Navigation:

Der bleibende Eindruck

Was nach der Praktkumszeit bleibt, sind die vielen neuen Eindrücke. Zu den beruflichen Einblicken kommen auch die Erfahrungen im Austausch zwischen Betreuung und Praktikanten hinzu. Die Angehörigen des Betriebes sollten sich ihrer Vorbildfunktion bewusst sein.

Vorbild sein

Die Praktikanten werden sich an Ihrem Verhalten orientieren. Die vermittelten Inhalte und Eindrücke werden umso glaubwürdiger wahrgenommen, wenn Sie das, was Sie sagen,
auch tun.

Dazu zählt u.a.:

  • Persönliche Schutzausrüstungen zu benutzen
  • Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln zu verwenden.
  • Fordern Sie kein Verhalten ein, dem Sie nicht selbst gerecht werden.

Fairniss und wertschätzender Umgang

Dies zeichnet sich dadurch aus:

  • Nehmen Sie die Praktikanten ernst, bleiben Sie geduldig und behandeln Sie sie respektvoll.
  • Verhalten Sie sich nicht “kumpelhaft“ und berücksichtigen Sie immer Ihre Rolle als Betreuuer.
  • Beachten Sie die allgemeinen Höflichkeitsregeln und verlangen Sie dies auch von den Praktikanten.
  • Nehmen Sie Hinweise und Fragen ernst und gehen Sie darauf ein.
  • Auch wenn das Praktikum eine begrenzte Zeit des Zusammenarbeitens darstellt, sind Rückmeldungen (Feedbacks) zu fachlichen Leistungen, sozialen Kompetenzen und persönlichen Kompetenzen angebracht.

Zur Navigation dieser Seite
Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen