Einsatz in der Gastronomie

Gerade die Arbeit als Koch schafft es in der Beliebtheitsskala der Berufe recht weit nach oben – Praktika in der Gastronomie sind deshalb gern gewählt. Doch nur mit ein bisschen Kochen, Abschmecken und Garnieren ist es nicht getan, das wird schnell klar.

In der Gastronomie arbeitet man fast immer unter Zeitdruck, und gerade nach einigen Stunden kann zusätzlich die nachlassende Konzentration für die eine oder andere Unachtsamkeit sorgen. Dann landet das Messer nicht in der Karotte, sondern im Finger– dessen müssen sich die jungen Mitarbeiter bewusst sein.
  

Weitere Präventionstipps gibt es auf der Seite der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe 

Apropos Sicherheit: Ein weiterer Aspekt ist der Umgang mit Lebensmitteln. Sollten die Jugendlichen damit in Kontakt kommen, brauchen sie vorab eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes. Die zu bekommen, ist deutlich leichter als früher, denn die Schüler müssen dazu zum Gesundheitsamt, wo sie eine schriftliche oder mündliche Belehrung bekommen und anschließend erklären müssen, dass bei ihnen keine eventuell ansteckenden Infektionen bei ihnen bekannt sind. Falls die künftigen Praktikanten nicht wissen, wohin sie sich wenden müssen, hilft diese Adresse weiter: www.infektionsschutzgesetz.de